Das Team

 

IMG_2725IMG_2826Anna Döring,

Anna ist im Sommer 2014, zunächst als Seminarteilnehmerin, zu uns gestoßen.

Jay hat sie gleich am ersten Tag adoptiert und das hat wohl mit dazu geführt, dass Anna immer wieder zu uns gekommen ist.

Alle meine Tiere lieben sie….

und so arbeitet Anna heute mit uns, bei uns und für uns. Ihre Rolle wechselt zwischen “Chefin vom Dienst” und “Mädchen für Alles”.

Dank Anna kann ich mit gutem Gefühl und reinem Gewissen all meinen auswärts Verpflichtungen nachkommen und weiß meine Tiere und den Hof in guten, verantwortungsvollen und sehr liebevollen Händen, auch wenn ich mal längere Zeit am Stück unterwegs bin.

 

 

 

IMG_2573IMG_2735Susanne Breh,

EponaQuest® Instructor, Medicin Horse Way Instructor

wohnt gleich ums Eck. Ihre beiden Pferde, Charon und Fancy, stehen mit im Stall (und natürlich auch auf der Wiese oder wo die Pferde sich sonst so rumtreiben…) und sind beide eine Bereicherung der Workshops.

Susanne kommt ebenfalls aus der Schulmedizin, ist mit ihrem Doktorsjob aber auch nur bedingt zufrieden und hat 2015 ihre Ausbildung zur EponaQuest® Instructorin abgeschlossen.

Susanne bringt ihre Ideen und eigenen Ansätze mit und ist dabei ihre eigenen Workshops zu konzipieren.

Ansonsten packt sie mit an und hilft, wo es grade notwendig ist.

 

 

 

BilderKerstin 106

Judith Mayer

EponaQuest® Instructor

Judith und ich sind den größten Teil unserer Epona Ausbildung zusammen gegangen. Unsere Gespräche am Frühstückstisch oder abends bei einem Glas Wein sind unvergessen und waren goldwert. Sie war unser »Küken« in der Ausbildung zum EponaQuest® Instuctor. Und keiner konnte unsere Energie so »in line« halten wie sie.

Wir haben schon viele Seminare zusammen gegeben, ergänzen uns hervorragend und haben viel Spaß am gemeinsamen Weiterentwickeln. In 2015 waren unsere gemeinsamen Kurse rar gesäht, da Judith grade in “Babypause” ist, aber im nächsten Jahr wird sich das wieder ändern.

Mehr über Judith unter: www.pferdeerfahren.de

 

 

IMG_2724PferdeLeo Laduch,

Leo ist durch Anna zu uns gekommen. Inzwischen hat er auch schon an dem ein oder anderen Seminar teilgenommen und entwickelt immer mehr “Pferde- Erfahrung” in jedem Sinn des Wortes.

Leo malt wunderschöne Bilder und und die gemalten Bilder auf dieser Webseite oder in den Seminarbeschreibung stammen aus Leos Feder, oder eher Pinsel? Wie auch immer viel Spaß beim Betrachten und auf das Leo weiter so kreativ ist :-))) und uns mit seinen tollen Bildern, sowohl als Comic als auch als Gemäde versorgt.

 

 

 

 

 

 

NI9O1588JJ

ist ein Polen gezogener Trakehnerwallach.

JJ war alles andere als ein Vernunftkauf. Schwanenhals, Hängerücken, steile Schulter und mit schlechten Hufen, aber als ihn sah, wusste ich: Er muss es sein.

Und dann war er so, wie er war – nichts von dem, was bisher für mich und meine Pferde gut funktioniert hatte, klappte mit ihm.

Sein Verhalten hat mich auf die Suche geschickt und das hat mir so viel Neues eröffnet, nicht nur im Umgang mit dem Pferd, sondern auch im Umgang mit mir selbst, mit anderen und mit der Welt im Allgemeinen.

IMG_2662Er ist ein großartiger Lehrer, sehr klar und deutlich in seinen Aussagen und mit einem endlosen Geduldsfaden.

JJ hinterfragt, fordert auf und schickt uns, natürlich auch mich, immer wieder auf die Reise nach Innen.

Was er mich immer wieder lehrt ist: Nur wenn ich ganz bei mir bin, kann ich auch ganz bei ihm sein und dann erleben wir ein Miteinander und Erlebnisse, die ich mir nie hätte vorstellen können.

 

 

IMG_3290

Nele

ist eine holländische Warmblutstute. Getroffen haben wir uns auf Romö in Dänemark. Eigentlich war es der denkbar ungünstigste Augenblick für “noch ein Pferd”… Aber manchmal nehmen die Dinge eben ihren Lauf, zum Glück :-))).

Sie hat sich geweigert Verleihpferd für Strandausritte zu sein, dies hat sie dann fast ihr Leben gekostet, aber es hat sie letztlich zu mir geführt und dafür bin ich sehr dankbar.

IMG_1942Nele ist eine kleine, aber feine Stute mit ausgeprägter Persönlichkeit und großer Sensibilität. Sie ruht in sich selbst und ist die natürliche “passive Führerin”, wie Mark Rashid es so schön beschreibt.

Nele lehrt so sanft, aber so deutlich und es ist immer wieder faszinierend, welche Wirkung sie auf Menschen hat, egal, ob alt, ob jung, ob männlich oder weiblich.

 

 

 

 

IMG_2630IMG_3271Charlotta

Charlotta, meist liebevoll Karlchen oder auch schon mal Frau von Karl genannt, ist zu uns gestoßen, da sie aufgrund einer Beinverletzung nicht mehr reitbar ist.

Karla hat schon vor ihrer Beinverletzung wunderbare Arbeit in den Seminaren geleistet.

Sie hat ein unglaublich großes Herz und ermöglicht den Menschen, mit denen sie arbeitet, immer wieder großartige Erlebnisse.

Ihre Vorbesitzer haben sich sehr schwer getan mit der Entscheidung, sie gehen zu lassen. Ausschlaggebend war dann der Gedanke, dass sie bei mir eine Aufgabe hat, die ihr Freude macht, statt “nur” zwischen Wiese und Stall zu wechseln.

 

 

IMG_3283IMG_3292Charon,

Charon lebt jetzt seit fast einem Jahr bei uns auf dem Hof.

Er ist der Senior unter den Pferden und hat jede Menge Weisheit und Lebenserfahrung, die er in die Seminare einbringt.

In seinem höheren Alter entdeckt er grade seine Hormone und es macht uns allen viel Spaß zu beobachten, wie Charon die “Frauen” für sich entdeckt. Und wie er sie mit viel “Kragen” und großem Tamtam umwirbt.

Für Fancy ist er mehr und mehr in die Führungsrolle hineingewachsen, hätte er wahrscheinlich selber nie mit gerechnet.

 

 

IMG_3288IMG_3316Fancy,

Fancy ist drei Wochen nach Charon bei uns eingezogen. Sie mußte erst noch verladen und Hängerfahren lernen und durfte sich dabei soviel Zeit lassen, wie sie brauchte.

Fancy ist unser “Kücken”, sie ist in diesem Sommer drei geworden, erforscht die Welt mit viel Neugir und hat Spaß an der Zusammenarbeit mit uns Zweibeinern.

Sie hat in ihrem jungen Leben sehr früh, sehr viel Verantwortung für sich selber übernommen und hat es  jetzt schätzen gelernt, die Verantwortung den “alten Hasen” zu überlassen und sich gelegentlich wie ein alberner oder auch protestierender Teenager zu benehmen.

 

 

 

 IMG_3118

Bela

neunjähriger Magyar Vizsla Rüde

sehr verträglich, mittlerweile kommen die ersten weißen Haare und er bekommt dadurch sehr markante Gesichtszüge

Wir vermuten ein Känguru unter seinen Ahnen.

 

Sherlock

unser jüngstes Familienmitglied

Belas Sohn und grade 14 Wochen alt. Tja, das war einmal… Mittlerweile ist er fast vier und seinem Vater über den Kopf gewachsen.

Hatte das Glück mit beiden Elternteilen groß zu werden. Er entwickelt grade einen echten Schuhfetisch.

 

IMG_2499

Und aus Kindern werden Leute. Schuhe sind nicht mehr ganz so interessant, aber es gibt ja genug anderen Blödsinn…..