über mich

Schon als Kind war ich von Tieren, Pferden im Besonderen, und dem “Heilemachen” von Tier und Mensch fasziniert.

Mit der EponaQuest® Arbeit, nach Linda Kohanov, habe ich einen Weg gefunden, diese beiden Leidenschaften, Pferde und Heilen zu vereinen.

Das pferdegestützte Erfahrungslernen, die pferdegestützte Persönlichkeitsentwicklung und die pferdegestützte Psychotherapie eröffnen völlig neue Möglichkeiten mit Lebenskrisen, Krankheiten oder auch nur mit mir selbst und meinem Pferd umzugehen.

Ich habe mit viel Freude die Ausbildung zum EponaQuest®  Instuctor absolviert und mich mitterweile zum EponaQuest® Advanced Instructor weiterentwickelt. Zudem habe ich die Weiterbildung zum POH Instructor. Das POH (Power of the Herd) ist eine innovatives Konzept, das andere Formen der Führung, des Teambuildings und des Konfliktmanagment beinhaltet und hier vor allem im Berufsalltag zum tragen kommt.

Die Reise und die Entwicklung schreitet immer weiter voran und im Sommer 2015 hat sich Carol Roush ( www.carolroush.com ) mit einem eigenen Ausbildungsprogramm selbstständig gemacht. Wir haben und mit einen internationalen Team im Juni eine Woche in Ireland zusammengesetzt und unsere verschiedenen Ideen und Werte gesammelt und ein gemeinsames Ausbildungsformat entworfen. Das Programm “Medicine Horse Way”. Mehr unter www.medicinehorseway.com.

Mir bedeutet es sehr viel, meine Vorstellungen und Ideen, welches Rüstzeug ein Instructor braucht, in diesem Maße umsetzen zu können. Es bedeutet allerdings auch, dass ich viel mehr auf Reisen bin. Als Senior trage ich nun den Titel “Medicine Horse Way Master Instructor. Mittlerweile bin ich für die Ausbildung der MHW Instructoren in Deutschland zuständig.

Ich freue mich, mein Wissen und meine Fähigkeiten aus den verschiedenen Bereichen zu vereinen und weiter zu geben.

Als Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie habe ich eine gründliche schulmedizinische Ausbildung, die ich durch Zusatzausbildungen in Akupunktur (Zusatzbezeichnung Akupunktur) und energetischem Heilen (zertifiziert als Reconnective Healing™ Practitioner nach Dr Eric Pearl) und manualtherapeutischen und sportmedizinischen Fortbildungen sehr viel weiter gesteckt habe.

Reiterlich arbeite ich nach den Grundsätzen der klassischen Dressur. In viele verschiede “Reitstile” habe ich im Lauf der Jahre hineingeschnuppert, habe manchmal eine Zeit verweilt, bis es mich aus den unterschiedlichsten Gründen weitertrieb, auf der Suche nach möglichst pferdegerechtem Arbeiten. Seit einigen Jahren reite ich nun bei Klaus Werzinger.

Die Fähigkeit Bewegungsmuster auch vom Boden, an der Longe oder im Freilongieren zu verändern, ganz ohne weitere Hilfsmittel, ist etwas, dass ich von Mara Nicole Ambros (www.huftempel.de) übernommen habe.

Auf einem kleinen Hof im Sauerland in Arnsberg Herdringen, direkt hinter dem Jagdschloss und vor dem Arnsberger Wald habe ich mein Zuhause gefunden, um hier Mensch und Pferd den Raum zu bieten, sich unter geschützten Bedingungen neu zu erleben.

Auf all meinen Reisen habe ich gelernt, dass die wichtigste, aber oft auch die schwierigste Reise, die zu mir Selbst ist. Um wahre Verbindung  mit dem Pferd zu finden muß ich Zugang zu meinem authentischen Selbst haben. Mark Rashid formuliert es sehr schön: “Möchte ich, dass das Pferd mir sein Herz schenkt, muß ich erst mein Herz dem Pferd schenken.” Und dies ist nur möglich, wenn ich eins bin mit meinem Herzen.

Pferde, egal ob “nur” am Boden oder geritten helfen uns diese Reise zu uns, zu unserem Herzen zu beginnen.