Beziehungsprobleme

Viele unserer Beziehungsprobleme beruhen darauf, dass unsere Kommunikation nicht richtig funktioniert. Wir haben das Gefühl etwas klar und deutlich ausgesprochen zu haben und doch versteht unser Partner es einfach nicht. Aber will er mich nicht verstehen oder hat er es tatsächlich nicht verstanden? Oder war das was er verstanden hat so ganz anders als das was ich gemeint habe?

Wie oft denken wir: Das muss mein Partner doch merken, das muss er doch spüren. Er muss doch merken, wie sehr er mich damit verletzt. Aber muss er das? Habe ich klar zum Ausdruck gebracht, was ich möchte und deutlich aufgezeigt, wo meine Grenzen sind, was mich verletzt?

Jeder Mensch hat seine persönlichen Grenzen, diese sind individuell und von Mensch zu Mensch verschieden. Lerne ich meine Grenzen klar zu erkennen und sie dann auch zu formulieren, fällt es meinem Partner  leichter sie zu verstehen und damit auch zu akzeptieren. Die “aus Versehen” Grenzverletzungen, die so oft in unserem Alltag passieren werden dadurch immer seltener und Beziehungsprobleme treten so vielleicht gar nicht erst auf.

“Aus Versehen” Grenzverletzungen beeinträchtigen unsere Partnerschaften viel mehr als bewusste Verletzungen.

Harmonie pur, gemeinsam, vertrauensvoll, miteinander

Harmonie pur, gemeinsam, vertrauensvoll, miteinander

Pferde können beim Thema Beziehungsprobleme großartige Lehrmeister sein. Ihre Kommunikation und Grenzsetzung ist klar und deutlich und sie zeigen uns sanft aber unübersehbar, wie unsere eigenen Fähigkeiten in diesem Bereich sind. Und oft ist es sehr hilfreich, wenn man am eigenen Leib durch ein “neutrales” Wesen erlebt, wie klar oder auch schwammig die eigene Grenzsetzung tatsächlich ist.

Ähnliches gilt auch für das Artikulieren von Wünschen, stimmen da meine Wort- und meine Körpersprache überein? Oder drückt mein Körper etwas anderes aus, als meine Worte es behaupten? Auch hier sind Pferde wahre Lehrmeister. Wenn wir nicht mit jeder Faser das meinen, was wir sagen, reagieren sie einfach nicht, und das konsequent, bis wir tatsächlich das ausdrücken was wir meinen.